ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN ONLINE-SERVICE PAPU.IO UND DIE MOBILE APPLIKATION PAPU.IO

I. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

II. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

III. TECHNISCHE BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DES SERVICE

IV. REGISTRIERUNG EINES KONTOS IM RAHMEN DES SERVICE PAPU.IO

V. REGELN FÜR DIE NUTZUNG DES SERVICE

VI. GEBÜHREN

VII. TECHNISCHE UNTERBRECHUNGEN

VIII. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

IX. COOKIES

X. ÜBERTRAGUNG DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

XI. REKLAMATIONEN

XII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

I. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Bedingungen für die Nutzung der Website papu.io und der Applikation, insbesondere die Rechte und Pflichten der registrierten Benutzer des Online-Service papu.io. und der Applikation.

2. Im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten als:

a. Applikation – die mobile Applikation des Betreibers, die zum kostenlosen Download im offiziellen Google Play Store und App Store verfügbar und mit der Funktionalität des Service und dem Konto verbunden ist und die die Verwaltung der Ausführung von Bestellungen und Lieferungen durch befugte Personen ermöglicht, die Angestellte und Mitarbeiter der Benutzer sind, die im Restaurationsgewerbe tätig sind und einen Vertrag mit dem Betreiber geschlossen haben; 

b. Betreiber – die Gesellschaft unter der Firma Papukurier Sp. z o.o. mit Sitz in Poznań, ul. Sowińskiego 18, eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters beim Amtsgericht Poznań Nowe Miasto und Wilda in Poznań, unter der Registernummer KRS 0000567424 mit der USt-IdNr. 7792433088;

c. Service – die unter der Internetadresse https://papu.io abrufbare Website papu.io, die vom Betreiber nach den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Bedingungen betrieben wird;

d. Benutzer – eine uneingeschränkt rechtsgeschäftsfähige Person, die durch die Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Zugang zu den Dienstleistungen erhalten hat und Vertragspartei ist, oder eine befugte Person, die von den Benutzern, die einen Vertrag mit dem Betreiber geschlossen haben, den Zugang zu den Dienstleistungen in der Applikation erhalten hat. Ferner kann der Benutzer eine juristische Person oder eine Organisationseinheit sein, die keine juristische Person ist und der das Gesetz Rechtspersönlichkeit zuerkennt und die die vom Betreiber angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nimmt;

e. Benutzerkennung – die individuelle und spezifische E-Mail-Adresse, die eine eindeutige Kennung des Benutzers im Service und der Applikation darstellt;

f. Passwort – eine vom Benutzer festgelegte und dem Benutzer zugewiesene Zeichenfolge von mindestens 8 Zeichen. Das Passwort ist erforderlich, damit sich der Benutzer beim Service und der Applikation anmelden kann;

g. Konto – ein personalisiertes Verwaltungspanel des Benutzers, das nach erfolgreicher Registrierung und Anmeldung durch den Benutzer beim Service oder der Applikation nach Eingabe der früher festgelegten Benutzerkennung und des Passworts zur Verfügung steht und über das der Benutzer die vom Betreiber im Rahmen des Vertrags angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen kann;

h. Probezeit – die vom Betreiber angegebene Anzahl von Testbestellungen, wenn die Dienstleistungen kostenlos an den Benutzer erbracht werden;

i. Abonnementzeitraum – der Zeitraum, in dem Dienstleistungen erbracht werden, für den der Benutzer die Abonnementgebühr entrichtet;

j. Betreiber – der Eigentümer des Service und der Applikation, d.h. PapuKurier sp. z o.o. mit Sitz in Poznań (60-283) in der ul. Sowińskiego 18A;

k. Abonnementgebühr – die Gesamtgebühr für das Besitzen eines Kontos in der im Abonnementplan festgelegten Höhe,

l. Abonnementplan – der Abonnementplan, der vom Benutzer aus den ihm vorher per E-Mail zur Verfügung gestellten und auf dem Benutzerkonto auf der Webseite http://rest.papu.io/subscriptions verfügbaren Plänen gewählt wurde;

m. Verbesserung der Parameter des Kontos – Erweiterung der gewählten Parameter des Kontos, die auf Wunsch des Benutzers erfolgt;

n. Preisliste – ein Angebot, das einen Vergleich der Möglichkeiten und Preise der Abonnementpläne des Service darstellt. Sie ist auf dem Benutzerkonto auf der Webseite http://rest.papu.io/subscriptions verfügbar;

o. Datenschutzerklärung – ein Dokument, in dem die Art und Weise der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten, die für die elektronische Erbringung von Ferndienstleistungen über die Applikation und den Service erforderlich sind, festgelegt ist – https://papu.io/polityka-prywatnosci/;

p. Registrierung – eine einmalige Tätigkeit, die im Anlegen eines Kontos durch den Benutzer besteht und unter Verwendung des vom Betreiber im Service zur Verfügung gestellten Registrierungsformulars vorgenommen wird;

q. Dienstleistungen (Dienstleistung) – elektronische Dienstleistung bzw. Dienstleistungen, die vom Betreiber nach den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Regeln im Rahmen des Service und der Applikation erbracht werden;

r. Kontoeinstellungspanel – die unter der Adresse http://rest.papu.io/settings/ abrufbare Unterseite des Service, auf der der Benutzer seine Kontoeinstellungen bearbeiten kann; 

s. Vertrag – der Vertrag über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen, der zwischen dem Benutzer und dem Betreiber mit der Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Benutzer zustande kommt, dessen Inhalt dem Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entspricht;

t. Allgemeine Geschäftsbedingungen – diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die auf der Webseite https://papu.io/regulamin/ abrufbar ist;

u. DSGVO – die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG.

II. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen legen die Regeln für die Nutzung des Service und der mit ihm verbundenen Applikation sowie der vom Betreiber angebotenen Dienstleistungen fest und regelt den Umfang der Rechte und Pflichten des Betreibers und des Benutzers.

2. Eigentümer des Service und der Applikation und Erbringer der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Dienstleistungen ist der Betreiber.

3. Die vom Betreiber angebotenen Dienstleistungen richten sich an Unternehmen, die im Restaurationsgewerbe tätig sind. Der Betreiber stellt im Rahmen des Service und der zugehörigen Applikation Dienstleistungen zur Verfügung, die es dem Benutzer ermöglichen, im Rahmen seines Kontos direkt an ihn gerichtete Bestellungen und indirekt auf elektronischem Weg über das Telekommunikationsnetz und andere informations- und kommunikationstechnische Tools, die zwischen dem Endkunden des Benutzers und dem Benutzer vermitteln, zu verwalten. Der Service ermöglicht die Erfassung von Bestellungen, die Versendung der Bestellungen direkt an Personen, die die jeweilige Bestellung ausführen, auch über die Applikation, die Erstellung einer Bestellungshistorie, die Identifikation der Endkunden des Benutzers und die Abrechnung der ausgeführten Bestellungen. Die Applikation ermöglicht es den vom Benutzer befugten Personen, die Angestellte oder Mitarbeiter des Benutzers sind, die Ausführung der ihnen übertragenen Bestellungslieferungen zu überwachen sowie den Weg zur Adresse des Endkunden des Benutzers zu bestimmen, die Historie der von ihnen ausgeführten Bestellungen einschließlich der Historie der Lieferadressen und der Zahlungsmethoden zu verfolgen und die Endkunden des Benutzers zu kontaktieren.

4. Den Zugang zu dem Konto und den vom Service und der Applikation angebotenen Dienstleistungen haben nur diejenigen Benutzer, die ihr Konto auf die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannte Art und Weise registriert haben, bzw. befugte Personen, denen der Zugang zu dem Konto vom jeweiligen Benutzer gewährt wurde.

5. Die Voraussetzung für die Nutzung des Service, der Applikation und der vom Betreiber angebotenen Dienstleistungen ist, dass der Benutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hat, die in Abschnitt III der Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten technischen Bedingungen erfüllt und den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Bedingungen zustimmt.

6. Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Zugang zu bestimmten Dienstleistungen, die über diesen Service bzw. Applikation angeboten werden, für Benutzer zu beschränken, die die vom Betreiber festgelegten Bedingungen nicht erfüllen. Vorbehalte, die sich auf die Möglichkeit beziehen, bestimmte Dienstleistungen zu nutzen, werden jeweils auf den Webseiten des Service und in der Applikation veröffentlicht.

7. Der Betreiber ist berechtigt, den laufenden Betrieb des Service oder der Applikation an einen Dritten zu übertragen, worin der Benutzer hiermit durch die Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einwilligt. 

8. Der Betreiber haftet nicht für technische Probleme oder technische Beschränkungen der vom Benutzer verwendeten Hardware und des Mobilgerätes, die den Benutzer daran hindern, den Service oder die Applikation und die darüber angebotenen Dienstleistungen zu nutzen.

III. TECHNISCHE BEDINGUNGEN FÜR DIE NUTZUNG DES SERVICE UND DER APPLIKATION

1. Der Service ist für alle Endgeräte verfügbar, die die nachstehend genannten technischen Bedingungen erfüllen.

2. Das Endgerät des Benutzers, auf dem der Service aktiviert werden soll, hat die folgenden technischen Bedingungen für das Betriebssystem zu erfüllen:

a. Betriebssystem Windows 7, 8, 10 oder höhere Versionen,

b. als Webbrowser wird Google Chrome empfohlen.

3. Für die Aktivierung und die richtige Funktion des Service müssen die folgenden Gerätefunktionen aktiviert werden:

a. eine aktive Internetverbindung,

b. ein PC mit Intel-Prozessor der 5. Generation oder höher,

c. 4 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte,

d. 8 GB RAM-Speicher,

e. Bildschirmauflösung von 1024×768 (eine höhere Auflösung wird empfohlen) mit min. 256 Farben.

4. Um die Funktionalitäten des Service nutzen zu können, muss der Benutzer vorher ein Konto nach Abschnitt IV weiter unten registrieren.

5. Zum Herunterladen der Applikation wird benötigt: ein internetfähiges Mobilgerät mit Android- (mindestens Version 4.4 oder höher) oder iOS-Betriebssystem (mindestens Version __ oder höher). Für die Nutzung der Applikation kann es erforderlich sein, dass die Benutzer ihre Betriebssysteme auf neuere Versionen aktualisieren.

6. Um die Funktionalitäten der Applikation in vollem Umfang nutzen zu können, ist es erforderlich, ein registriertes Benutzerkonto im Service zu haben und sich mit der zugehörigen Benutzerkennung und dem Passwort bei der Applikation anzumelden, einen Internetzugang zu haben und die Ortungsdienste des Mobilgeräts (auch im Hintergrund, wenn die Applikation geschlossen ist) aktiviert zu haben.

7. Der Benutzer der Applikation kann die Applikation jederzeit kostenlos von seinem mobilen Endgerät entfernen. Die Entfernung der Applikation bedeutet jedoch nicht die Löschung des Benutzerkontos oder die Beendigung des Vertrags mit dem Betreiber.

8. Die Applikation nutzt die Standortdaten des Mobilgeräts des Applikationsbenutzers, um die befugte Person (Angestellter oder Mitarbeiter des Benutzers, der die Bestellung ausliefert) zu orten und die Entfernung dieser Person zum Ort der geschäftlichen Tätigkeit des Benutzers und die Lieferadresse der Bestellung an den Endkunden des Benutzers zu bestimmen. Die von der Applikation genutzten Ortungsdienste dienen dazu, den Standort des Applikationsbenutzers zu ermitteln, um Bestellungen mit Auslieferung an den Endkunden auszuführen. Die Entfernung zwischen dem Standort des Mobilgeräts der vom Benutzer befugten Person und den oben genannten Adressen ist ein ungefährer Wert. 

9. Die Applikation informiert den Benutzer vor der Installation und bei der Anmeldung bei der Applikation darüber, dass Standortdaten erhoben werden. Die Funktionalität der Standortverfolgung des Applikationsbenutzers ist verfügbar, sofern der Applikationsbenutzer darin einwilligt, dass die Standortdaten des von ihm verwendeten Mobilgeräts zur Verfügung gestellt werden, und zwar auch im Hintergrund, das heißt auch nachdem er die Applikation geschlossen hat, ohne sich abzumelden, und die Applikation auf dem Mobilgerät minimiert hat. Die Einwilligung in die Nutzung der Standortdaten des Mobilgeräts des Applikationsbenutzers, einschließlich nach Schließung der Applikation, ist freiwillig, aber die Verweigerung ihrer Erteilung hat zur Folge, dass der Benutzer die grundlegenden und kritischen Funktionalitäten der Applikation nicht nutzen kann. Die Ortungsdienste können jederzeit in den Einstellungen des Mobilgeräts sowie in den Geräteeinstellungen, die sich ausschließlich auf die Applikation beziehen, vollständig deaktiviert werden. Die Daten über den Standort des Mobilgeräts werden nur dann abgerufen, wenn der Benutzer bei der Applikation angemeldet ist. Nach der Abmeldung von der Applikation ruft die Applikation keine Daten über den Standort des Benutzers mehr ab, und zwar auch, wenn sie im Hintergrund aktiv bleibt.

10. Den Zugriff auf die Standortdaten des Mobilgeräts der vom Benutzer befugten Person im Rahmen der Applikation hat der Benutzer und seine Angestellten und Mitarbeiter im Rahmen der ausgeübten Geschäftstätigkeit im Restaurationsgewerbe.

11. Die Erhebung der Daten über den Standort des Applikationsbenutzers auch nach der Schließung der Applikation, im Hintergrund, ist kritisch und für den Zweck des Bestehens der Applikation notwendig, weil dadurch die Benutzer (Restaurationsbesitzer) die Ausführung von Lieferungen überwachen und die Aufträge zur Auslieferung der jeweiligen Bestellung an den Endkunden des Benutzers durch befugte Personen, die den Benutzer vertreten (Fahrer), unter Berücksichtigung ihres aktuellen Standorts erteilen können.

IV. REGISTRIERUNG EINES KONTOS IM RAHMEN DES SERVICE PAPU.IO

1. Der Betreiber wiest darauf hin, dass der Zugang zu den Dienstleistungen nach erfolgter Registrierung eines Kontos im Service und somit nach der Hinterlegung personenbezogener Daten im Service durch den Benutzer und der Erfüllung von anderen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Bedingungen einschließlich der Bezahlung des vom Benutzer ausgewählten Abonnementplans möglich ist, außer wenn die Dienstleistung im Rahmen der Probezeit erbracht wird.

2. Nach der Aktivierung des Kontos kann der Benutzer die Dienstleistungen für eine bestimmte Probezeit kostenlos nutzen. Nach ihrem Ablauf muss der Benutzer den von ihm ausgewählten Abonnementplan bezahlen, um das Konto weiter nutzen zu können. Auf Wunsch des Benutzers kann ein individueller Abonnementplan vereinbart werden.

3. Entscheidet sich der Benutzer, einen Abonnementzeitraum in Anspruch zu nehmen, ist der Betreiber verpflichtet, innerhalb von 3 Werktagen nach Eingang der vom Benutzer geleisteten Zahlung eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer auszustellen. Der Benutzer erklärt sich damit einverstanden, dass die Rechnung in elektronischer Form übermittelt wird. 

4. Der Benutzer leistet die Zahlung für den ausgewählten Abonnementplan über den Onlinebezahldienst PayU, der im Service-Manager-Panel unter der Adresse rest.papu.io/subscriptions zur Verfügung steht.  

5. Die Nutzung des vom Benutzer bezahlten Pakets bei gleichzeitiger Nichtbezahlung der Abonnementgebühr für den Abonnementplan für den nächsten Zeitraum führt dazu, dass der Zugang des Benutzers zum Konto und damit zur Funktionalität der Applikation automatisch gesperrt wird. Die Bezahlung der Abonnementgebühr durch den Benutzer innerhalb von 14 Tagen nach der Sperrung des Zugangs des Benutzers zum Konto führt zur sofortigen Entsperrung dieses Zugangs. Der ergebnislose Ablauf der 14-tägigen Frist, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Sperrung des Zugangs des Benutzers zum Konto, führt zur automatischen Löschung des Kontos und zur Beendigung des Vertrags. Als Tag der geleisteten Zahlung gilt der Tag der Gutschrift auf dem Bankkonto des Betreibers.

6. Der Vertrag endet, vorbehaltlich der Bestimmungen von Absatz 5, an dem Tag, an dem der Abonnementzeitraum abgelaufen ist. 

7. Der Benutzer ist verpflichtet, bei der Registrierung wahrheitsgemäße, genaue und aktuelle Angaben zu machen, die nicht irreführend sind und keine Rechte Dritter verletzen. Darüber hinaus ist der Benutzer für die entsprechende Geheimhaltung seines Passwortes verantwortlich.

8. Der Benutzer ist allein für den Inhalt der von ihm bereitgestellten Daten verantwortlich. Der Betreiber weist darauf hin, dass alle von Dritten, die sich mit der Benutzerkennung und dem Benutzerpasswort identifizieren, gesendeten Inhalte oder getätigten Bestellungen dem Benutzer zugerechnet werden.

9. Der Benutzer kann den Zugang zum Benutzerkonto erhalten und die vom Betreiber über den Service bereitgestellten Dienste nutzen, wenn er sich mit der richtigen Benutzerkennung und dem richtigen Passwort beim Service anmeldet. Der Benutzer oder die befugten Personen können ihrerseits den Zugang zu den Funktionalitäten der Applikation erhalten, wenn sie sich mit der richtigen Benutzerkennung und dem richtigen Passwort bei der Applikation anmelden.

10. Der Betreiber behält sich das Recht vor, den Zugang des Benutzers zu den Dienstleistungen während der Probezeit zu sperren, wenn der Benutzer gegen die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

V. REGELN FÜR DIE NUTZUNG DES SERVICE UND DER APPLIKATION

1. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die technische Art und Weise der Erbringung der Dienstleistungen je nach Umfang und Bedingungen, die sich aus seinen Befugnissen ergeben, sowie entsprechend seinen technischen Möglichkeiten zu ändern.

2. Um die Sicherheit im Zusammenhang mit den von ihm angebotenen Dienstleistungen zu gewährleisten, trifft der Betreiber technische und organisatorische Maßnahmen, die dem Gefährdungsgrad für die Sicherheit der angebotenen Dienstleistungen entsprechen.

3. Der Benutzer und die befugten Personen sind insbesondere verpflichtet:

a. den Service und die Applikation so zu nutzen, dass deren Betrieb nicht gestört wird, insbesondere durch die Verwendung bestimmter Software oder Geräte;

b. keine Maßnahmen wie etwa Versendung oder Veröffentlichung von unaufgeforderten geschäftlichen Informationen im Service oder in der Applikation, Ergreifung von IT- oder allen anderen Maßnahmen, die darauf abzielen, in den Besitz von Informationen zu gelangen, die nicht für den Benutzer bestimmt sind, zu treffen;

c. den Service oder die Applikation in einer Art und Weise zu nutzen, die mit den Bestimmungen des in der Republik Polen geltenden Rechts und den Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen übereinstimmt;

d. keine nach den Vorschriften des geltenden Rechts verbotenen Inhalte im Service oder der Applikation bereitzustellen oder zu veröffentlichen;

e. den Service und die Applikation in einer Art und Weise zu nutzen, die für andere Benutzer und den Betreiber nicht umständlich ist, und zwar unter Beachtung ihrer Persönlichkeitsrechte (einschließlich des Rechts auf Privatsphäre) und aller anderen ihnen zustehenden Rechte;

f. alle Inhalte, die im Rahmen des Service veröffentlicht werden, nur für eigenen internen und persönlichen Gebrauch zu nutzen. Die Nutzung der Inhalte in einem anderen Umfang ist nur mit von der befugten Person erteilten ausdrücklichen Zustimmung zulässig; bei Zitierung oder Veröffentlichung von Daten, die im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistungen durch den Betreiber gewonnen wurden, ist der Benutzer bzw. die befugte Person verpflichtet, jeweils die Quelle der gewonnen Daten in folgender empfohlener Form anzugeben: „Quelle: papu.io”.

2. Der Betreiber haftet in keiner Weise für die Verletzung von Rechten Dritter oder die Verursachung von Schäden bei Dritten als Folge und im Zusammenhang mit den Maßnahmen des Benutzers, die unter Verwendung von Daten ergriffen werden, die vom Benutzer im Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen erhoben wurden.

3. Der Betreiber haftet in keiner Weise für die während der Erbringung der Dienstleistung für den Benutzer gewonnenen Inhalte und die dadurch verursachten Schäden.

4. Der Benutzer ist verpflichtet, den Betreiber unverzüglich über jede Verletzung seiner Rechte bei der Nutzung des Service oder der Applikation sowie über jeden Verstoß gegen die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Regeln zu informieren.

5. Der Benutzer kann jederzeit während der Verfügbarkeit des Service die Löschung des Kontos verlangen, wobei in diesem Fall auch alle im Service oder in der Applikation veröffentlichten Informationen, die mit dem Benutzerkonto verbunden sind, gelöscht werden. Mit der Löschung des Kontos verzichtet der Benutzer auf die weitere Nutzung von allen bezahlten Dienstleistungen im Service und in der mit ihm verbundenen Applikation.

6. Der Betreiber lässt auch die Möglichkeit der Aufnahme der Zusammenarbeit mit dem Benutzer durch Abschluss eines gesonderten Vertrags über die Erbringung von Dienstleistungen zu. 

7. Die Parteien beschränken die etwaige Haftung des Betreibers für Schäden, die dem Benutzer im Zusammenhang mit jeglichen Unregelmäßigkeiten im Betrieb des Service oder der Applikation entstehen, und zwar sowohl hinsichtlich eines Verlustes als auch schließen sie die Haftung des Betreibers für entgangenen Gewinn aus.

8. Der Betreiber haftet nicht für: jegliche Schäden, die dem Benutzer im Zusammenhang mit der Nutzung des Service und der Applikation entstehen, insbesondere für Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung der Datenbank und dem fehlenden Zugriff auf die Datenbank, sowie für entgangene erwartete Vorteile, Geschäftsunterbrechungen oder den Verlust von wirtschaftlichen Informationen.

VI. GEBÜHREN

1. Die Nutzung einzelner Dienstleistungen, die vom Betreiber im Rahmen des Service und der Applikation erbracht werden, ist kostenpflichtig, mit Ausnahme ihrer Nutzung innerhalb der Probezeit und der Nutzung der innerhalb der Probezeit verfügbaren Testbestellungen.

2.Einzelheiten über die Höhe der Abonnementgebühren und die Parameter der einzelnen Abonnementpläne sind dem Benutzerkonto auf der Webseite http://rest.papu.io/subscriptions zu entnehmen.

3. Die Abonnementgebühren sind im Voraus für aufeinanderfolgende Abonnementzeiträume zu entrichten.

4. Der Tag, an dem der Abonnementzeitraum beginnt, wird durch den Tag der Buchung der ersten Zahlung bestimmt. 

5. Der Abonnementzeitraum endet, wenn alle im gewählten Abonnementplan verfügbaren Tage verbraucht sind.

6. Der Benutzer hat im Kontoeinstellungspanel Zugriff auf Informationen, wie die Abonnementgebühr zu zahlen ist.

7. Der Benutzer kann bei dem Betreiber eine Änderung des Abonnementplans beantragen. Die Änderung des Abonnementplans ist ab dem Zeitpunkt wirksam, in dem der Benutzer die Gebühr für die Aktivierung des ausgewählten Abonnementplans bezahlt hat. Die Höhe der Gebühr wird dem Kontobenutzer im Kontoeinstellungspanel angezeigt. 

8. Alle Änderungen der Preisliste für Abonnementgebühren werden auf der Webseite http:// rest.papu.io/subscriptions bekannt gegeben und gelten für den Benutzer erst ab dem nächsten Abonnementzeitraum. Der Benutzer kann auf die Nutzung des Service und der

VII. TECHNISCHE UNTERBRECHUNGEN

1. Der Betreiber ist berechtigt, den Betrieb des Service oder der Applikation und die von ihm angebotenen Dienstleistungen aus technischen Gründen vorübergehend zu unterbrechen.

2. Der Betreiber wird die bestmögliche Sorgfalt verwenden, dass technische Unterbrechungen während der Nachtstunden stattfinden und möglichst kurz dauern.

3. Bei einer technischen Unterbrechung von mehr als 24 Stunden ist der Benutzer berechtigt, die Gültigkeitsdauer des Abonnementzeitraums, in dem es zu einer technischen Unterbrechung gekommen ist, um so viele Tage zu verlängern, wie diese technische Unterbrechung gedauert hat.

4. Der Betreiber haftet gegenüber den Benutzern nicht für die Nichterbringung oder Schlechterbringung der Dienstleistungen aus Gründen, die Dritte (davon Telekommunikationsnetzbetreiber) zu verschulden haben oder die durch höhere Gewalt verursacht wurden.

5. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Dienstleistung aus welchem Grund auch immer, einschließlich aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten oder Aktualisierung auszusetzen und haftet nicht für die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten für den Benutzer oder entgangene Vorteile, außer denjenigen, die im Absatz 3 genannt sind.

6. Der Betreiber behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung Änderungen an der Dienstleistung vorzunehmen oder bestimmte Aspekte oder Funktionen der Dienstleistung einzustellen und haftet nicht für die Folgen derartiger Änderungen.

VIII. SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

1. Die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten sind in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Abschnitte VIII und X) sowie in der Datenschutzerklärung (die unter dem Link https://papu.io/polityka-prywatnosci/ abrufbar ist) geregelt.

2. Die Registrierung des Kontos und die Nutzung der Dienstleistungen des Betreibers erfordern die Angabe von personenbezogenen Daten. 

3. Die Angabe von personenbezogenen Daten ist für die Nutzung der Dienstleistungen notwendig. Ohne die Angabe personenbezogener Daten ist die Erbringung der Dienstleistungen nicht möglich. 

4. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nach der DSGVO.

5. Der Verantwortliche für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Sinne von Art. 4 Abs. 7 DSGVO ist der Betreiber (im Folgenden auch “Verantwortlicher” genannt).

6. Zu den vom Betreiber gespeicherten Daten können gehören

a. Daten, die bei der Registrierung des Kontos erforderlich sind, und zwar:

  • Vor- und Nachname, 
  • Daten zur Geschäftstätigkeit (Firma, Anschrift des Geschäftssitzes, USt-IdNr.),
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Faxnummer),
  • Art des ausgewählten Abonnementplans, 
  • IP-Adresse,
  • technische Daten der Workstation,
  • Daten, die für die Zahlungsabwicklung erforderlich sind.

b. Daten von Angestellten und Mitarbeitern/Vertretern des Benutzers, und zwar.:

  • Vor- und Nachname,
  • Daten des Kunden, seine Adressdaten und Identifikationsnummern;
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Faxnummer),
  • Stellung/Funktion beim Kunden, 
  • Standort des Mobilgeräts nach der Anmeldung bei der Applikation,
  • andere personenbezogene Daten, die dem Verantwortlichen freiwillig zur Verfügung gestellt werden,

c. Daten im Zusammenhang mit der Betreuung des Kontos und der Erbringung der Dienstleistung, und zwar u. a.:

  • Zahlungshistorie,
  • ausgewählte Dienstleistungen, Abonnementplan, Abonnementzeitraum, Probezeit, Verbesserungen der Kontoparameter, 
  • Änderungen am Kontoeinstellungspanel,
  • Anmeldedaten (z. B. Benutzerkennung, Passwort, IP-Adresse, Anmeldehistorie),

7. Der Betreiber darf auch andere personenbezogene Daten erheben und verarbeiten, wenn sie zur Erreichung der Ziele der Dienstleistungen erforderlich sind.

8. Personenbezogene Daten werden für folgende Zwecke erhoben und verarbeite

a. zur Erfüllung des Vertrags und Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen, d.h. zur Erstellung des Angebots, Registrierung und Erhaltung des Kontos, Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags und Leistung der technischen Unterstützung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) der DSGVO), 

b. zur Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen, denen der Verantwortliche unterliegt, d.h. zur Erfüllung der Steuer- und Rechnungslegungspflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchst. c) der DSGVO), 

c. zur Durchführung von Marketingmaßnahmen über einen Kommunikationskanal, dem der Benutzer zugestimmt hat, und zwar einschließlich der Kontaktaufnahme zur Präsentation eines kommerziellen Angebots des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) der DSGVO), 

d. zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) der DSGVO), d.h. insbesondere zur Bearbeitung von eingehenden Anzeigen oder Anfragen (per E-Mail, über soziale Medien oder telefonisch) sowie zur Anpassung und Entwicklung der Funktionalität der Website, einschließlich ihrer Struktur und ihres Inhalts, an die Bedürfnisse der Benutzer, zur Erstellung von aggregierten Statistiken und zur Sicherstellung der Sicherheit und der Qualität der vom Service angebotenen Dienstleistungen: Daten, die in Cookies gespeichert werden.

9. Personenbezogene Daten werden gespeichert:

a. für die Dauer der Zusammenarbeit zwischen dem Benutzer und dem Betreiber oder

b. bis zum Widerruf oder der Änderung der erteilten Einwilligung, wenn die Verarbeitung auf der Grundlage der erteilten Einwilligung erfolgt, einschließlich Standortdaten des Mobilgeräts oder

c. für die Zeit, die zur Erreichung von anderen Zielen erforderlich ist.

10. Personenbezogene Daten werden auch nach Ablauf der vorgenannten Zeiträume für die Dauer des durch die geltenden Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Zeitraums oder für die Dauer des Zeitraums, den der Betreiber zum Schutz oder zur Geltendmachung seiner Rechte benötigt, gespeichert. 

11. Die betroffene natürliche Person hat das Recht, vom Betreiber jederzeit Auskunft über ihre personenbezogenen Daten, deren Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, sowie das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen und das Recht auf Übertragung ihrer Daten, sowie das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, dem Präsidenten des Amtes für Schutz personenbezogener Daten (ul. Stawki 2, 00-193 Warschau). Wenn die erteilte Einwilligung die Grundlage für die Verarbeitung ist, hat sie das Recht, diese zu widerrufen.

12. Die Einwilligung kann durch Sendung einer Nachricht von der E-Mail-Adresse, für die die Einwilligung erteilt wurde, an die Adresse kontakt@papu.io widerrufen oder geändert werden. Durch den Widerruf oder die Änderung der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf oder der Änderung erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf der Einwilligung ist ab dem Zeitpunkt der Abgabe einer Erklärung über den Widerruf der Einwilligung wirksam. Es ist zu beachten, dass der Widerruf der erteilten Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten dazu führen kann, dass der Verantwortliche seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann, was den Betreiber in der Tat daran hindern kann, für den Benutzer tätig zu sein.

13. Der Betreiber ergreift Maßnahmen, die die Sicherheit der erhobenen und verarbeiteten personenbezogenen Daten gewährleisten und bei ihrer Verletzung informiert die zuständigen staatlichen Behörden, um die Täter zu ermitteln und zukünftige Verletzungen zu verhindern.

14. Der Betreiber kann die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten der Benutzer an ein anderes Unternehmen auf der Grundlage eines mit ihm abgeschlossenen Vertrags über die Auftragsverarbeitung personenbezogener Daten übertragen. Der Betreiber informiert, dass die Empfänger personenbezogener Daten sein werden: Unternehmen, die für das Hosting des Dienstes sorgen, Server-Provider, externe Unternehmen, die Dienstleistungen der informations- und kommunikationstechnischen Unterstützung erbringen, Firmen, die Dienstleistungen der Vermittlung im elektronischen Zahlungsverkehr erbringen, externe Buchhaltungsunternehmen, Anwaltskanzleien, Kurierfirmen und staatliche Behörden, die aufgrund gesonderter Vorschriften dazu berechtigt sind. 

15. Die personenbezogenen Daten der Benutzer werden nicht in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt.

16. Im Rahmen der Erbringung der beauftragten Dienstleistungen überträgt der Benutzer die Verarbeitung personenbezogener Daten an den Betreiber. Die Einzelheiten sind in Abschnitt IX dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt.

IX. ÜBERTRAGUNG DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

1. Der Benutzer erklärt, dass er im Zusammenhang mit der Ausübung seiner Geschäftstätigkeit personenbezogene Daten erhebt und nutzt, die für den Verkauf von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen an seine Kunden erforderlich sind.

2. Um dem Betreiber die Erbringung der Dienstleistungen für den Benutzer zu ermöglichen, überträgt der Benutzer die Verarbeitung der im folgenden Absatz genannten personenbezogenen Daten im Namen des Benutzers in einem Umfang und nach den Regeln, die im Folgenden gemäß Art. 28 DSGVO festgelegt sind. Auf dieser Grundlage ist der Betreiber berechtigt, personenbezogene Daten im Namen des Benutzers zu den in diesem Abschnitt IX der Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Zwecken und auf die hier genannte Art und Weise zu verarbeiten. 

3. Der Benutzer versichert, dass er die personenbezogenen Daten rechtmäßig, insbesondere im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO erhalten hat und zur weiteren Verarbeitung an den Betreiber überträgt.

4. Ferner erklärt der Benutzer, dass er die übertragenen personenbezogenen Daten rechtmäßig und im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO gewonnen und dabei insbesondere die in Art. 13 bzw. 14 der DSGVO genannte Informationspflicht gegenüber den betroffenen Personen (was auch für die durch telefonischen Kontakt erhobenen personenbezogenen Daten gilt) erfüllt hat.

5. Der Auftrag zur Verarbeitung personenbezogener Daten gilt für personenbezogene Daten:

a. der Kunden des Benutzers in folgendem Umfang: Vorname, Nachname, Nickname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Bestellung, Informationen, die im Feld Bemerkungen eingegeben werden, Status der Bestellung und ihrer Lieferung, Zahlungsart, Angaben zur Zahlung, Bestellungsbetrag und Bestellungshistorie sowie andere personenbezogene Daten (falls sie vom Benutzer übermittelt werden), 

b. der Angestellten und Mitarbeiter/Vertreter des Benutzers in folgendem Umfang: Vorname, Nachname, Stellung/Funktion beim Benutzer, Umstände der Zusammenarbeit mit dem Benutzer, Nickname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Information über die Anmeldung beim Service, Angaben zur Art und die technischen Daten des vom Benutzer verwendeten Endgerätes, wie das Gerätemodell oder die Softwareversion, sowie andere personenbezogene Daten (falls sie vom Benutzer übermittelt werden),

im Folgenden insgesamt „personenbezogene Daten“ genannt. 

5. Die zur Verarbeitung übertragenen personenbezogenen Daten sind grundsätzlich keine Daten der besonderen Kategorien, die gelegentlich übertragenen personenbezogenen Daten können Daten der besonderen Kategorien sein. 

6. Die Auftragsverarbeitung personenbezogener Daten umfasst folgende Tätigkeiten: das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

7. Die Verarbeitung personenbezogener Daten wird für die Dauer der Durchführung des Vertrags und der Dienstleistungen übertragen. Der Betreiber wird personenbezogene Daten über diesen Zeitraum hinaus für die Dauer des durch die geltenden Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Zeitraums oder für die Dauer des Zeitraums, der zum Schutz oder zur Geltendmachung seiner Rechte benötigt wird, verarbeiten. 

8. Bei Löschung des Kontos oder Beendigung des Vertrags (Beendigung der Erbringung der Dienstleistungen) dürfen personenbezogene Daten, soweit erforderlich, vom Betreiber für die Dauer des Zeitraums verarbeitet werden, den der Betreiber zum Schutz oder zur Geltendmachung seiner Rechte benötigt. Die Verarbeitung wird auf die notwendigen Maßnahmen beschränkt. 

9. Der Betreiber erklärt, dass er hinreichende Garantien – insbesondere durch Fachkenntnisse, Erfahrung, Zuverlässigkeit und Ressourcen – dafür bietet, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Maßgabe der geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten, insbesondere im Bereich der Sicherheit personenbezogener Daten, erfolgt.

10. Der Betreiber ist verpflichtet:

a. vor Beginn der Verarbeitung personenbezogener Daten organisatorische und technische Maßnahmen zu ergreifen, um ein angemessenes Schutzniveau personenbezogener Daten zu gewährleisten, und diese während der gesamten Verarbeitungszeit aufrechtzuerhalten;

b. die durch die geltenden Vorschriften vorgeschriebene Dokumentation zum Schutz personenbezogener Daten zu führen, 

c. mit der zur Kontrolle der Einhaltung der Vorschriften zum Datenschutz berechtigten Aufsichtsbehörde auf jede Anforderung in einem Umfang und auf eine Art und Weise zusammenzuarbeiten, die von dieser Behörde vorgegeben werden;

d. alle Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten, einschließlich der Umstände der jeweiligen Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, ihrer Auswirkungen und der getroffenen Abhilfemaßnahmen zu dokumentieren;

e. sicherzustellen, dass:

  • nur die vom Betreiber dazu befugten Personen den Zugang zu personenbezogenen Daten erhalten;
  • die zur Verarbeitung personenbezogener Daten befugten Personen sich verpflichten, diese personenbezogenen Daten und die Methoden für ihren Schutz geheim zu halten.

9. Der Betreiber hilft dem Benutzer nach Möglichkeit in erforderlichem Umfang, der Pflicht zur Beantwortung von Anfragen betroffener Personen und zur Einhaltung der in Art. 32-36 DSGVO genannten Pflichten nachzukommen.

10. Der Betreiber ist verpflichtet, den Benutzer unverzüglich per E-Mail zu informieren über:

a. alle Verfahren oder Entscheidungen, die die personenbezogenen Daten und insbesondere deren ordnungsgemäßen Schutz betreffen;

b. vom Betreiber festgestellte oder drohende Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten unter Angabe:

  • der Art der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, einschließlich der Kategorie und der ungefähren Anzahl der betroffenen Personen;
  • der möglichen Folgen der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten;
  • der vom Betreiber getroffenen oder vorgeschlagenen Maßnahmen zur Behebung der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, einschließlich Maßnahmen zur Minimierung von möglichen negativen Auswirkungen;

c. eine von der Aufsichtsbehörde angekündigte oder begonnene Kontrolle oder Prüfverfahren, die sich auf personenbezogene Daten beziehen.

11. Der Betreiber ist verpflichtet, den Benutzer auf die von ihm angegebene Art und Weise in allen Angelegenheiten, die personenbezogene Daten betreffen, zu unterstützen, und zwar insbesondere durch:

a. Erteilung von schriftlichen Erläuterungen oder Auskünften;

b. Bereitstellung von Unterlagen oder Aufzeichnungen sonstiger Art;

c. Ermöglichung:

  • die in Informationssystemen gespeicherten Informationen einzusehen oder aufzuzeichnen;
  • den Zustand der Informationssysteme zu überprüfen.

12. Der Benutzer ist nach Maßgabe von Art. 28 Abs. 3 Buchst. h) der DSGVO berechtigt, auf eigene Kosten eine Überprüfung des Betreibers hinsichtlich der Einhaltung der vorliegenden Bestimmungen zur Auftragsverarbeitung personenbezogener Daten und der geltenden Datenschutzbestimmungen bei der Durchführung von Datenverarbeitungstätigkeiten durch den Betreiber durchzuführen, um insbesondere zu überprüfen, ob der Betreiber seinen Verpflichtungen nachkommt. Der Benutzer ist verpflichtet, den Betreiber mit einem Vorlauf von mindestens 14 Tagen von der beabsichtigten Überprüfung in Kenntnis zu setzen. Die Art und Weise der Durchführung der Überprüfung darf den laufenden Betrieb des Betreibers, insbesondere die Möglichkeit der Erbringung der Dienstleistungen, nicht beeinträchtigen. Der Benutzer ist berechtigt, dem Betreiber schriftliche Überprüfungsempfehlungen mit einer angemessenen Frist für ihre Umsetzung, die nicht kürzer als 30 Tage nach deren Übermittlung an den Betreiber sein darf, zu übermitteln. Er ist verpflichtet, die objektiv begründeten Überprüfungsempfehlungen umzusetzen. Die Empfehlungen dürfen nicht über die sich aus den gesetzlichen Vorschriften ergebenden Anforderungen hinausgehen. Die Ausübung der unter diesem Punkt genannten Rechte durch den Benutzer darf nicht zu einer Verletzung des Betriebsgeheimnisses des Betreibers führen.

13. Die Empfänger personenbezogener Daten sind Mitglieder der Organe, Angestellte und Personen, die mit dem Betreiber zusammenarbeiten. Personenbezogene Daten dürfen auch an Unternehmen, die mit dem Betreiber bei der Umsetzung der vorgenannten Ziele zusammenarbeiten, sowie an Dritte, im Zusammenhang mit der Ausübung seiner Rechte und Pflichten durch den Betreiber übermittelt werden.

14. Der Benutzer willigt in die weitere Übertragung der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Betreiber insofern ein, als dies für die Zwecke der Vertragserfüllung erforderlich ist. Der Betreiber überträgt personenbezogene Daten weiter an seine verlässlichen Partner:

  • Amazon Web Services EMEA SARL, 38 Avenue John F. Kennedy, L-1855 Luxemburg, R.C.S. Luxembourg: B186284 – Betreiber von Cloud-Servern und Machine-Learning-Tools,
  • Beyond.pl Sp. z o.o. – Betreiber von E24Cloud-Servern,
  • OVH Sp. z o.o. – Betreiber von Cloud-Servern,
  • LINK Mobility Poland sp. z o. o. ul. Toszecka 101, 44-100 Gliwice Polska (SMSAPI) – Textnachrichtendienst,
  • Google LLC – Betreiber des Internet-E-Mail-Dienstes und des Google Data Studio, das zur Visualisierung von Daten wie etwa Verkaufs- und Vertriebskanalübersichten, etc. verwendet wird,
  • Microsoft Corporation – AzzureML Machine Learning Studio; ein Machine-Learning-Tool.

14. Der Betreiber übermittelt die übertragenen personenbezogenen Daten nicht in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums und im Falle der Übermittlung personenbezogener Daten in Drittländer stellt der Betreiber sicher, dass die Übermittlung entsprechend den Bestimmungen der DSGVO erfolgt.

15. Personenbezogene Daten werden dem Betreiber für die Dauer der Erbringung der Dienstleistungen übertragen. Nach Beendigung der Erbringung der mit der Verarbeitung verbundenen Dienstleistungen werden alle personenbezogenen Daten von ihm je nach Entscheidung des Benutzers gelöscht oder an den Benutzer zurückgegeben und alle vorhandenen Kopien davon gelöscht, außer wenn das Unionsrecht oder das Recht eines Mitgliedstaates die Aufbewahrung personenbezogener Daten vorschreibt.

16. Der Benutzer willigt unwiderruflich in die Erhebung und Verwendung von statistischen Daten über die Kunden des Benutzers und Bestellungen (“Statistische Daten”) durch den Betreiber ein. Bei den statistischen Daten handelt es sich um anonyme Informationen, die nicht mit einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person in Verbindung gebracht werden und insbesondere von Kennungen wie (i) Vor- und Nachname, (ii) Adressdaten, (iii) Kontaktdaten, (iv) Internet-Kennung getrennt werden. Die statistischen Daten umfassen:

  • Daten über bestellte Produkte,
  • Daten über den Zeitpunkt von Bestellungen,
  • Daten über die Form von Bestellungen,
  • Daten über die Lieferung / persönliche Abholung,
  • Daten über den Ort der Lieferung von Bestellungen – beschränkt auf die Angabe des Ortes und der Straße (ohne die Nummer des konkreten Hauses und der Wohneinheit) oder der GPS-Koordinaten der Bestellung. Den angegebenen Daten können zusätzliche Bereiche der Immobiliennummerierung zugeordnet werden (z.B. Głogowska-Str. 1-25) – ohne jedoch die Möglichkeit besteht, die konkrete Immobilie oder Wohneinheit zu identifizieren.

17. Der Betreiber trennt die statistischen Daten von den personenbezogenen Daten, die ihm vom Benutzer zur Verarbeitung übertragen wurden.

XI. REKLAMATIONEN

1. Alle Reklamationen im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistungen durch den Betreiber und Fragen zur Nutzung des Service oder der Applikation sind an die E-Mail-Adresse help@papu.io oder an die Korrespondenzadresse: Papukurier Sp. z o.o., ul. Sowińskiego 18 A, 60-283 Poznań zu richten.

2. Die Reklamation soll folgende Identifikationsdaten beinhalten: Vor- und Nachname – bei natürlichen Personen oder Firmenname – bei juristischen Personen oder Organisationseinheiten, die keine juristische Personen sind, denen das Gesetz die Rechtspersönlichkeit gewährt, Benutzerkennung, Korrespondenzadresse und E-Mail-Adresse, die bei der Registrierung angegeben wurden, sowie eine genaue Beschreibung und Grund der Reklamation.

3. Der Betreiber prüft die Reklamation innerhalb von 7 Werktagen nach ihrem Eingang und informiert den Benutzer unverzüglich per E-Mail über den Ausgang der Prüfung. Wenn die in der Reklamation gemachten Angaben oder Informationen ergänzt werden müssen, wendet sich der Betreiber vor der Prüfung der Reklamation an den Reklamierenden mit der Bitte um ihre Ergänzung. Durch die Dauer der Erteilung von zusätzlichen Erläuterungen durch den Benutzer verlängert sich die Frist für die Prüfung der Reklamation entsprechend.

4. Die Entscheidung des Betreibers über die Prüfung der Reklamation ist endgültig.

5. Alle anderen Mitteilungen, Bemerkungen und Fragen zur Funktionsweise des Service können per E-Mail an die Adresse help@papu.io gerichtet werden.

XII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. Der Betreiber erklärt, dass er besondere Sorgfalt verwenden wird, um den Benutzern ein hohes Maß an Sicherheit bei der Nutzung des Service und der Applikation zu gewährleisten. Alle Ereignisse, die die Sicherheit der Informationsübermittlung beeinträchtigen, einschließlich des Verdachts auf Austausch von Dateien, die Viren enthalten, sowie anderen Dateien ähnlicher Art sind dem Betreiber an die Adresse help@papu.io zu melden.

2. Der Betreiber informiert und der Benutzer erklärt sich damit einverstanden, dass Mitteilungen, Informationen oder sonstige Nachrichten des Betreibers, die im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistungen stehen, elektronisch an die im Registrierungsformular oder im Kontoeinstellungspanel angegebene E-Mail-Adresse des Benutzers übermittelt werden.

3. Der Benutzer willigt in die unentgeltliche Nutzung der Firma des Benutzers und des Logo (Marke) des Benutzers durch den Betreiber für Werbungs- und Promotionszwecke des Betreibers, und zwar insbesondere in deren Veröffentlichung auf der Website des Betreibers und in anderen elektronischen und Papierunterlagen des Betreibers ein. 

4. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Rechte und Pflichten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen oder für diese Unterverträge abzuschließen, worin der Benutzer durch Bindung an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eingewilligt hat. Der Benutzer darf ohne schriftliche Zustimmung des Betreibers die Rechte und Pflichten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht abtreten oder darauf verzichten.

5. Die Benutzer können jederzeit über den Verweis auf der Hauptseite des Service und in der Applikation oder durch Kontaktaufnahme an die Adresse help@papu.io kostenlos Zugang zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten.

6. Der Betreiber behält sich vor, dass der Service und die Applikation sowie die dort enthaltenen grafischen Elemente des Betreibers, Logos des Betreibers, Navigationslösungen, Auswahl und Anordnung der im Rahmen des Service und der Applikation dargestellten Inhalte Gegenstand der ausschließlichen Rechte des Betreibers sind.

7. In Fragen, die durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, gelten die Bestimmungen der DSGVO, des Zivilgesetzbuches, des Gesetzes über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen und anderer Gesetze.

8. Der Betreiber ist berechtigt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Der Benutzer wird über jede Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einem Vorlauf von mindestens 14 Tagen durch eine elektronische Nachricht informiert, die an die im Registrierungsformular oder im Kontoeinstellungspanel angegebene E-Mail-Adresse des Benutzers gesendet wird. Stimmt der Benutzer dem neuen Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht zu, wird der Vertrag am Tag des letzten vollständig bezahlten Abonnementzeitraums beendet.