POS für die Gastronomie?! Nein Danke! Ich hab meine Zettel…

Kassensystem für die Gastronomie ?! Seit 20 Jahren betreibe ich Restaurants auf Haftnotizen. Warum brauche ich es! Solches Denken ist die Realität vieler Gastronomen.

Wenn du denkst, dass ein POS-System für die Gastronomie die nächste unnötige Erfindung ist die dir nur Geld aus der Tasche zieht, dann müssen wir dir leider mitteilen, dass du falsch liegst. Lass es uns aber dir erklären!

Behalte dabei stets im Hinterkopf, dass nicht alles was Bekannt und leicht verfügbar ist, auch das richtige für die Weiterentwicklung von deinem Geschäft ist. Nur weil etwas “funktioniert” heißt es noch lange nicht, dass es nicht besser funktionieren könnte und dir Vorteile bringen könnte die du dir nicht mal erträumen könntest.

Lieber Gastronom, wir kennen deinen Alltag und dein Misstrauen zu neuen Lösungen. Du möchtest keine horrende Summen am Start investieren und eine langjährige Vertragsbindung eingehen für ein Programm welches jedes Jahr ein Update benötigt.
Jetzt kannst du dir aber noch folgende Fragen stellen:

  • Wo zum Teufel packst du noch die zusätzliche Hardware auf deine eh schon sehr schmale Theke hin und wann hast du überhaupt Zeit um die Hardware anzuschließen?
  • Du hast weder Lust noch Geld für langwierige Schulungen von irgendeiner technologischen “Wunderlösung”
  • Du fühlst dich verwirrt, wenn du Begriffe wie Technologie, System, Computer oder App hörst…
  • Du Angst hast, dass deine Mitarbeiter das neue System nicht vestehen

Die Gastronomiebranche ist sehr dynamisch. An einem Tag hast du das beste Lokal der Stadt und am nächsten Tag bist du Pleite… Und durch die Vertragsbindung zahlst du selbst nach Ladenschließung weiter für ein System, welches du wohlmöglich erst wenige Monate genutzt hast.
Das ist leider die Realität, die wir niemanden wünschen. Und auch deshalb möchten wir dich darauf hinweisen, dass du auf solche Vertragsbedingungen auch gar nicht eingehen musst!

In welches POS System du investieren solltest und auf was du achten musst.

Auf dem Markt existieren Softwarelösungen, die den Arbeitsablauf deines Restaurants automatisieren und alle oben erwähnten Probleme lösen.

  1. Beim Vergleich solltest du vor allem darauf achten, dass du dich nicht für mehrere Jahre an einen Anbieter bindest. Wenn du teure Hardware einkaufen musst, dann bedenke auch, dass du die Software für die Hardware in Zukunft auch updaten musst. Achte auch auf hohe Einrichtungsgebühren!
    Ein abonnementbasierendes POS-System dagegen gibt dir die Möglichkeit jeder Zeit zu kündigen. Gleichzeitig hast du die Garantie, dass die Firma dich nicht im Stich lässt, wenn die Tinte auf dem Vertrag getrocknet ist. Wenn du dich für so eine Lösung entscheidest, dann achte darauf, dass du dich für ein gutes System entscheidest.
  2. Investiere nur in Sachen die leicht in der Bedienung sind. Auch wenn du nicht Technikaffin bist, sollte die Anlernzeit an das neue System maximal 30 bis 60 Minuten betragen.
    Deine Mitarbeiter werden auch ein kompliziertes System nicht bedienen wollen.
  3. Kaufe keine neue Hardware! Ein neues System MUSS auf der Hardware funktionieren die du bereits besitzt. Ein Computer und ein Bondrucker sind alles was du benötigst.

Was ist überhaupt ein POS-System?

Wir hoffen, dass du langsam umdenkst und auch eingesehen hast, dass ein POS-System nichts böses ist. Nun klären wir für dich die Frage wo genau dir ein POS-System helfen kann.

Denkst du, dass ein reines “Zettelsystem” keine Mehrarbeit verursacht? Und was passiert, wenn gleichzeitig über mehrere Verkaufskanäle Bestellungen reinkommen? Kunden bestellen nicht der Reihe nach, wie wir es uns alle wünschten. Das Telefon klingelt ununterbrochen. Dein Kellner muss die Bestellungen aus den Lieferportalen wie Lieferando abschreiben, während er  gleichzeitig die telefonische Bestellung von einem Kunden entgegennimmt. Deine Mitarbeiter geben ihr bestes, aber leider kann niemand zu 100% Herr über dieses Chaos werden, welches sich in diesem Moment bildet. Und dabei zählt in solchen Momenten jede Sekunde!

Und jetzt stell dir vor, dass du ein Tool besitzt welches:

  • alle Bestellungen aus allen Vertriebskanälen an einem Ort sammelt
  • die verbleibende Zeit anzeigt die dein Team noch bis zur pünktlichen Auslieferung hat
  • selbst die Lieferkosten ausrechnet
  • die Lieferungen an die Fahrer automatisch zuweist
  • dich laufend darüber informiert wer was genau in diesem Moment macht.

Das Leben wird durch dieses Tool viel leichter.

Wobei hilft dir das System?

POS-Systeme besitzen viele Funktionen die dir und deinem Team bei der Arbeit helfen. Die Kontrolle über die Fahrer, Verkaufsberichte am Tagesende, Arbeitsteilung, die Möglichkeit zu überprüfen welche Arbeiten gerade erledigt werden sind nur ein kleiner Teil von vielen anderen Möglichkeiten die dir ein POS ermöglicht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man sich vor neuen Lösungen nicht scheuen sollte. Das was am Anfang neu und schrecklich klingt kann demnächst schon bei dir der Alltag werden und du wirst dir dieses Tool aus deinem Lokal nicht mehr wegdenken können!

Denk daran: Der Markt bietet dir viele Lösungen an und jede Lösung wird dir als “die Beste” präsentiert. Bevor du dich entscheidest, solltest du dir klar werden lassen, was du genau benötigst und wie dir dieses System dabei helfen könnte. 

Eins jedoch ist klar: Die Zettelwirtschaft gehört der Vergangenheit an und wir möchten, dass auch du mit der Zeit gehst!

Share:

You may also be interested in

Papukurier sp. z o.o.
ul. Sowińskiego 18A, 60-283 Poznań
tel. +48 506 199 047
kontakt@papu.io

NIP: 7792433088
REGON: 36202821600000
KRS: 0000567424
Kapitał zakładowy: 34 850,00 zł
Sąd Rejonowy Poznań – Nowe Miasto i Wilda
VIII Wydział Gospodarczy KRS